Anmerkung 103 238:

Von Henschel und Siemens mit Fabriknummer 31785 am 05.12.73 an die Bundesbahn übergeben. Abnahme absolviert am 03.01.74 und zum 15.01. dem Bw Hamburg Eidelstedt 1 überlassen. 103 238 besaß kurzzeitig (10.10. - 04.11.75) zur Verringerung des Luftwiderstands eine Vollverkleidung. Die Versuchsfahrten wurden zwischen Augsburg und Donauwörth unternommen. - Im Frühjahr 81 wurden bei 103 238 als erste Maschine die Frontschürzen entfernt. Ein Grund der Demontage war u.a. im Winter festgefrorenes Eis, welches bei einem Gegenzug eine Abteilfensterscheibe einschlug. Zwischen 08.81 und Frühjahr 82 wurden auch den Schwestermaschinen ebenfalls diese nach und nach entfernt. Am 21.07.86 das Aw Opladen erfolgreich mit einer E 2.0 verlassen. - Höchste Laufkilometerleistung im Juni 88 mit 42522 km, 103 001 erreichte im selben Monat 9932 km, den höchsten Wert aller Vorserienmaschienen. - Orientrot (E 3.0) ab KOPLX 09.12.92. Z-Stellung am 12.07.00 und am 15.08.00 aus dem Bestand gestrichen. Hier noch einige Bilder vom 25.08.2000, vor den Toren des Zerlegers. >1< >2<  >3< >4<

 

Nicht immer konnte man 103 220 am Touristikzug antreffen. Am 03.05.00 war 103 238 am Haken, was sich optisch in diesem Fall, nicht allzu tragisch darstellt. Aufgenommen in Diedorf (KBS 980, Abschnitt Ulm - Augsburg).

103 238-2 Anlieferung 05.12.73 + 15.08.00 / verschrottet 11.00

103 238, diedorf, 92615, 03.05.00.-8