103 192-1  Anlieferung 16.02.72  + 30.09.01 / verschrottet 11.01

Der Klassiker unter den Tagesautoreiseverbindungen ist und war der Christopherus-Express. Diese Verbindung zwischen Düsseldorf und München Ost wurde bereits in den 60iger Jahren praktiziert. Damals als (DER) -D 906 unterwegs, die Abfahrt in Düsseldorf war um 7.00 Uhr 06.21), Ankunft war aber um 15.21 Uhr (13.41) in München Ost. Die heutige Zugnummer AZ 1321/20 wurde aus den 80iger (auch als 9620/21) Jahren bis heute beibehalten (kurzzeitig auch als 1421/20). Ebenfalls in den achziger Jahren wurden bei hoher Auslastung Vorzüge (meist mit Baureihe 103) bespannt, diese bestanden nur aus den mitgeführten Autowagen. Auch heute noch werden bis zu 17 Wagen mitgeführt, so wie bei dieser Aufnahme (AZ 1320) vom 10.03.01 in der Kurve von Unterweilbach bei Dachau mit Zuglok 103 192.

Anmerkung 103 192:

Wurde wegen Fristablauf (23.09.01) ausgemustert. Letzte Fahrt war am 24.09.01 von Dortmund nach Frankfurt (M) mit CNL 213. Dabei fuhr sie als Zweitlok hinter Baureihe 120 mit. Derzeit in Bw Frankfurt 1 abgestellt. Am 06.11.01 brachte 113 265 als Fbz 92915 103 169, 103 188 und 103 192 nach Opladen (von Frankfurt Griesheim) zur Verschrottung.

 

Wohl auch die letzte Fahrt über die Umleiterstrecke (Mering-Geltendorf-München) mit IR 2123 am 21.05.01 bei Walleshausen. Foto: Franz Schlögl.

Foto: Franz Schlögl