103 126-9  Anlieferung: 04.11.70, Ausmusterung: 28.01.03 (z 27.01.03)

Am 16.11.2000 begegnete mir 103 126 mit dem Schild der 103 168 an FS2. Die Seriennummer noch schnell übermalt, damit es zu keinen Verwechselungen kommen konnte. Aufgenommen bei Mering mit IR 2123 >Spessart< auf dem Weg zum Zielbf. München Hbf.

Anmerkung 103 126:

Bei Krupp in Essen gefertigt mit der Nummer 5070, den E- Teil steuerte AEG (8696) bei. Übergabe an die Bundesbahn zum 04.11.1970, 1. Abnahme 12.02.71. Erste Heimat war Frankfurt 1, ab 16.03.71 bis 20.12.87. Kurz vor Bonn-Bad Godesberg kollidierte am 16.12.73 103 126 mit ihrem TEE 72 (München-Emmerich) gegen einen Schwarm von Tauben (!). Dabei beschädigten die Tauben beide Stromabnehmer der Lok, so das ein nicht mehr behebbarer Kurzschluß entstand. Die Dürener 212 110 brachte den Zug dann anschließend nach Bonn. Ab dem 21.12.87 an die Elbe bis zum 22.10.88 (Bw Hamburg 1). Bis zur Ausmusterung (28.01.03) in Frankfurt beheimatet. In der Nacht auf den 23.01.03 gemeinsam mit Schwester 174 von Stuttgart nach Frankfurt überführt von 113 312 als Fbz 75004.

Untersuchungsdaten (nicht komplett): KOPLX 04.09.1985 (E2.4); 29.10.1990 (E2.0); 05.03.1996 (E3.0) orientrot. Am Z-Stellungstag (27.01.03 startet Fbz 93280 von F-Griesheim nach Ehrang, mit an Bord: 103 103, 103 126, 174 und 230.

Verschrottet bei Fa. Steil (Trier Ehrang) im Februar 2003.

 

 

das geht noch größer..
Planmäßiger Halt von IR 2782 in Treuchtlingen am 05.05.00.
D 261 von Paris in Bf Mering am 29.05.99.
Ausfahrtsbereich Röhrmoos, KBS 990
EC 64 bei Einfahrt Augsburg Hbf am 26.01.02
zwischen Kissing und Mering, 1989
NZ 1501 bei Mering am 05.05.00
Arcor Meßzug mit 103 126 in Langenbach (Regensburg-München).
Abfahrbereite 103 126 in Nürnberg mit EC 27 am 10.08.89.
Letzte Einsätze vor Inter Regios, hier bei Ankunft mit IR 2432 aus Münster in Koblenz
Einer der letzten Planleistungen war der IC 380 -Insurbia- von Stuttgart nach Singen und zurück am 14.01.03, hier Ankunft Singen