103 109-5  Anlieferung 27.05.70  + 01.07.00  / verschrottet 02.01

Als erste ausgelieferte Serienmaschine versah man 103 109 mit einem beidseitigen silbernen “Pfeil” rings um die Lüftungsgitterreihen, ebenso verlängerte man die Zierstreifen über die Führerstandstüren hinaus, auch die Führerstandsseitennummern wurden oben an den seitlichen Führerstandsfenster angebracht. Diese Variante behielt sie bis Anfang 1987. Nach KOPLX 01.06.87 versah man 103 109 mit rotem Rahmen. Die Aufnahme entstand am 04.07.1986 in München Hbf.

Anmerkungen 103 109:

Anlässlich “75 Jahre Aw Opladen” Austellungslok am 30.09. + 01.10.78. Bespannte den ersten “neuen” TEE 17 “Rheingold” am 29.05.83, dieser kam mit ca. 25 Min. Verspätung (wg. Druckluftstörung in Eberbach) in Stuttgart an. - Am 13.04.00 in Hamburg Eidelstedt abgestellt wegen abgefahrenen Radreifen sowie Flachstellen, Ausmusterung einen Tag nach Fristablauf zum 01.07.2000. Dennoch war 103 109  vorgesehen zum Erhalt im Museum Chemnitz-Hilbersdorf, da aber die Bediensteten in Hamburg Eidelstedt nicht von diesem Vorhaben informiert wurden, wurde sie als Ersatzteilspender herangezogen und teilweise ausgeschlachtet. 140 796 erreichte am 06.02.01 den Bf Opladen, am Haken fünf ausgemusterte Loks der Baureihe 103 aus Hamburg. Im einzelnen waren es 103 129+103 123+ 103 109+103 102+103 156. Am nächsten Tag gings noch einmal ins AW, tage später landeten alle 5 beim ortsansäßigen Schrotthändler.

 

 

103 109 in Augsburg Hbf im Jahr 1984 mit IC 520 Herrenhausen.
Kurz nach der Neulackierung im Simmer 87 im Augsburger Hauptbahnhof mit IC 612
Letzte Einsätze auch für die erste Serienmaschine. 103 109 in Köln Hbf mit IR 2533 am 09.02.00
103 109 nun mit rotem Rahmen am 18.05.89 zwischen Augsburg Hochzoll und Kissing. Der Zug war IC 593 “Baden Kurier” aus Basel Bad Bf.
103 109, abgestellt in Frankfurt, 18.08.99
mit IC 594 in Hochdorf am 23.05.89